News U14-2 (C3)

2. Spieltag  – C-Junioren  U14 Ost

U14-2 mit bitteren und ungerechten Niederlage in Kirchseeon

Mit 10 Mann reiste die U14-2 zum ersten Rückrundenspiel nach Kirchseeon. Da die Co-Trainer leider nicht anwesend waren, sprangen Eltern und der 2. Jugendleiter Richard ein, da Trainer Benji noch in Garching  bei der U12-2 weilte und erst nach gespielten 25 min ankam.
Bis dahin war es ein ordentliches Spiel und man hatte das Spiel im Griff. Die Mannschaft war bissig in den Zweikämpfen, spielte gute Kombinationen aus und ging nach einem Strafstoß durch Josef in Führung.
Mit der Führung ging man in die Pause. In der zweiten Halbzeit wechselten wir den Torwart,  da Joni angeschlagen war.
Der gut leitende Schiedsrichter, der sehr neutral gepfiffen hat, verwandelte leider zu unserem Missverständnis sein Gesicht, da er ab der zweiten Halbzeit nur noch für die Heimelf gepfiffen hat. Die ATSV Jungs durften in der zweiten Halbzeit alles. Foulen, beleidigten unsere Jungs, sodass wir mit unseren angeschlagenen Spielern, die gefoult wurden, weiterspielten. Unsere Mannschaft versuchte alles dagegenzuhalten. ATSV spielte seine Überzahl aus. So erzielten sie, nachdem ein Spieler von ihnen den Ball klar mit dem Arm annahm, auf seinen Mitspieler spielte, der den Ball dann aus 16 m zum Ausgleich schoss. Keine weiteren 10 min später kam es dann unverdient zum 2:1 für ATSV. Nach einem langen Ball kam unser TW raus und prallte mit dem gegnerischen Stürmer zusammen. Der gegnerische Stürmer verletzte unseren TW am Knöchel. Beim Zusammenprall rollte der Ball Richtung Tor. Der erst gut leitende Schiedsrichter pfiff zu allem Erstaunen der Zuschauer. Er gab das Tor, da er meinte der mitgelaufene Abwehrspieler hätte unseren TW verletzt, der aber ca. 1 m von der Aktion weg stand.
Wir mussten wiederum unseren TW austauschen, da er verletzt raus musste. So spielten wir nun nur zu 9. weiter
Je länger das Spiel dauerte, wurden unsere Beschwerden zum Schiedsrichter von den Jungs von ATSV kommentiert. Es hieß, seid doch ruhig und wurde mit unschönen Gesten und Ausdrücke verstärkt. Man fragt sich wirklich, wo die Erziehung und das faire Verhalten geblieben ist.
Während der letzten Minuten wurde immer mehr klar, warum der Sport Fußball kaputt geht. Es geht nicht mehr darum Spaß, am Sport zu haben, sondern zu gewinnen, egal wie.
Das hat man heute wieder einmal gesehen. Man spielt mit einer zweiten U14 gegen eine Erste. Mit 10 Spielern gegen 11 Spielern – führt und wird dann in der zweiten Halbzeit derart verpfiffen, sodass wir mehr Schwierigkeiten haben, die Jungs zu motivieren, den Sport Fußball weiter zu machen. Da darf man sich nicht mehr wundern, wenn die Rückzahl ab der U14-16 nach unten geht.
Wenn wir verloren hätten, ohne diese Geschenke des Schiedsrichters, hätte ich es akzeptiert, so aber nicht. Ab sofort weiß ich, dass wir als Stadtverein auf dem Land immer beschissen werden. Somit werde ich mich bemühen, immer einen neutralen Schiedsrichter dabei zu haben.
In diesem Sinne wünschen wir unserem Torwart alles Gute. Zum Glück ist es “nur” eine schwere Prellung.

###immer fair bleiben ### spvggjugend u14-2###meinvereineinverein

Laden...